ANgeDACHT - #Dahoambleim

Pfr. Martin Dubberke
Bildrechte: Pfr. Martin Dubberke

Liebe Geschwister,

in dieser Woche haben mich in besonderer Weise Losung und Lehrtext vom Freitag bewegt:

Der HERR deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes. (Psalm 27,5)

Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark. (2. Korinther 12,10)

Beistand, Trost und Hoffnung

Bildrechte: beim Autor
Ein Wort der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirche in Deutschland 

Anlässlich der weltweiten Krise um das Corona-Virus veröffentlichen der Vorsitzende der
Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos, das gemeinsame Wort „Beistand, Trost und Hoffnung“.

ANgeDACHT - Was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist

Pfarrerin Uli WilhelmLiebe Schwestern und Brüder,

dieser Tage hat mir jemand einen Ausschnitt aus dem berühmten Fantasy-Roman „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien geschickt:

„Ich wünschte, das hätte nicht zu meinen Lebzeiten geschehen müssen“, sagte Frodo.
„So geht es mir auch“, entgegnete Gandalf. „Und so geht es allen, die solche Zeiten miterleben. Aber nicht sie können darüber entscheiden. Das einzige, was wir zu entscheiden haben, ist, was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist.“

Das offene Ohr - Seelsorge in Zeiten des Coronavirus

Bildrechte: beim Autor
Der Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Für uns Pfarrerinnen und Pfarrer bedeutet das, dass wir aktuell weder Haus- noch Geburtstagsbesuche machen können. Und doch gibt es Sorgen und Nöte, über die Sie auch weiterhin mit uns ins Gespräch kommen wollen, unsere geistliche Begleitung wünschen oder wenn es einfach nur darum geht, mal mit jemand anderes reden zu können, weil Sie nicht mehr rauskommen und sonst niemanden sehen. Wir Pfarrerinnen und Pfarrer in der Region Süd unseres Dekanats - also die Gemeinden Garmisch-Partenkirchen, Murnau, Mittenwald, Weilheim, Oberammergau - wollen auch in dieser Zeit für Sie da sein. Daher steht Ihnen jeden Tag eine oder einer von uns einen ganzen Tag von 8:00 bis 20:00 Uhr und an Sonntagen von 12:00 bis 20:00 Uhr am Telefon mit einem offenen Ohr für Sie zur Verfügung.

Ausgabe der Tafel setzt aus - liefert aber weiter nach Hause

Bildrechte: beim Autor

Aufgrund der Sicherheitsmaßnahme, die durch das Coronavirus notwendig geworden sind, wird bis einschließlich 21. März 2020 in Garmisch-Partenkirchen die Ausgabe der Tafel ausgesetzt. Danach sehen wir weiter. Bitte schauen Sie hier regelmäßig auf unserer Seite vorbei, um auf dem aktuellen Stand zu sein.

Die Bedürftigen, die nicht laufen können und zu Hause sind, werden nach wie vor von uns beliefert. Die Marktleiter der Supermärkte wurden auch informiert, wir holen nach wie vor Ware ab.

Gemeindeleben in Zeiten des Coronavirus

Bildrechte: beim Autor
In den vergangenen Wochen hat der Coronavirus immer mehr Einfluss auf unser Leben genommen. Allein beim Einkaufen kann man das sehr gut nachverfolgen. Seit Freitag haben sich nun eine ganze Menge Dinge geändert. Die Schulen und Kitas sind geschlossen. Es findet Unterricht via Internet statt und auch die Kirchen sprechen Empfehlungen für das kirchliche Leben in unseren Gemeinden aus. Und so wirkt sich der Coronavirus nun auch auf unsere Gemeindeveranstaltungen aus.