ANgeDACHT - Schule und Corona

Bildrechte: beim Autor

"Paul geht in die 9. Klasse Förderschule.  Er hat wache, offene Augen, lacht viel und redet noch mehr. Er kann sich nicht zurückhalten nie und nirgends. Er strotzt vor Kraft und Energie und kann sie nirgends unterbringen. Ein echter Traum für jeden Lehrer. Weder ist er dumm, noch uninteressiert, nur das was eben dran ist, dazu hat er, wie man so schön sagt, null Bock. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich bemerkt habe, was dieser Paul eigentlich alles kann. Nur er wird wahrscheinlich nie eine Chance haben, es irgendwo einzusetzen. So wie er im Moment drauf ist, schafft er nie einen Schulabschluss.  Dazu bräuchte er Ausdauer - er aber ist impulsiv. Dazu müsste er sich zurücknehmen können- er aber verkämpft sich an allen Ecken und Enden.

Wenn ich Paul sehe, fällt mir der Jakob aus der Bibel ein. Eigentlich war er ja das Muttersöhnchen, der nur mit ihrer Hilfe es schaffte sich den Segen des Vaters zu erschwindeln. Das Kämpfen musste er erst lernen. Aber dass er es kann, entscheidet über seine Zukunft.

Er besiegt die unheimliche undurchsichtige Gestalt, die ihm eines Nachts am Fluss begegnet. Gesegnet geht er weiter und findet den Platz in seinem Leben.

Gibt es diesen Platz auch für einen Kämpfer wie Paul auch in unserer Gesellschaft?"

Diese Zeilen hab´ ich vor  -  VOR CORONA – geschrieben. Was wird mit Kindern wie Paul, jetzt? Wie geht es ihren Eltern?  Ich kann mir nicht vorstellen, wie Kinder mit so viel Energie zu Hause vor ihrem PC sitzen und online Arbeitsblätter ausfüllen.

Ich habe keine Lösung. Aber ich bitte um Segen, wie ihn Jakob bekam. Um Segen für die Kinder, um Segen für die Eltern, um Segen für die Lehrerinnen. Vielleicht ist es ja eine Aufgabe von uns Kirchen in diesen Zeiten um Segen zu bitten.

Irene Konrad

Pfarrerin

 

Nicht alle Menschen in unserer Gemeinde haben Internet. Wir legen daher in unseren Kirchen ausgedruckte Exemplare aus und falls Sie es einem Nachbarn oder einer Nachbarin mit einem kleinen Gruß in den Briefkasten stecken möchten, können Sie den Handzettel gerne als PDF herunterladen, ausdrucken und weitergeben oder aushängen.

Tageslosung

Du bist mein Schutz und meine Zuflucht, mein Heiland, der du mir hilfst vor Gewalt.
2.Samuel 22,3
Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
Römer 8,38-39

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

e-Domain

e-passion.de

Jede Woche eine Perspektive auf e-wie-evangelisch.de