Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA)

Beratungsangebot für alle Menschen in Not

Logo von Diakonie Oberlang
Bildrechte: Diakonie Oberland

Die Gründe für ein erstes Beratungsgespräch sind oft akute finanzielle Probleme oder Schwierigkeiten mit Ämtern und Behörden. Aber auch Vereinsamung, keinen Gesprächspartner zu finden, der sich ein wenig Zeit nimmt und die notwendige Geduld und Aufmerksamkeit entgegenbringt, bei Problemen mit dem Partner, den Kindern, in der Familie, im Freundeskreis oder in der Arbeit.

  • Die Beratungsstellen der KASA sind eine erste Anlaufstelle für Fragen und Probleme jeglicher Art.
  • Die Fachkräfte der KASA helfen, Dinge zu ordnen und Prioritäten zu setzen. Dabei berücksichtigen sie die persönliche Situation und die jeweilige Umgebung der Ratsuchenden.
  • Jeder der Hilfe benötigt, kann die Beratung in Anspruch nehmen. Die Berater und Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.
  • Die Beratung ist kostenlos und steht grundsätzlich allen Menschen unabhängig von Alter, Religion und Nationalität offen.
  • Es werden Beratungen für Einzelne und für Familien angeboten. Bei Bedarf sind auch Hausbesuche möglich.
  • Die Sozialpädagoginnen der KASA vermitteln auch Kontakte zu Kirchengemeinden.
  • Sie geben eine Vielzahl von Informationen z.B. über gesetzliche Ansprüche, ambulante und stationäre Hilfen und Selbsthilfegruppen.
  • Die Mitarbeiterinnen der KASA vermitteln Adressen und Kontakte an weiterführende oder spezialisierte Beratungsstellen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, damit wir uns Zeit für ihre Anliegen nehmen können.

 

Die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA) wird als diakonischer Grundauftrag aus Kirchensteuern finanziert.

Ihre Ansprechpartnerin in Garmisch-Partenkirchen

Kronenkreuz
Bildrechte: Martin Dubberke

Dipl. Sozialpädagogin Petra Grimm

Hindenburgstraße 39
82467 Garmisch-Partenkirchen

Telefon: +49 8821 952317
Telefon: +49 881 92 91-75
Mobil: +49 151 15308312
Fax +49 8821 9523-23

e-mail: grimm@diakonie-oberland.de

 

Tageslosung

Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.
Psalm 145,15-16
Sorgt euch nicht um das Leben, was ihr essen sollt, auch nicht um den Leib, was ihr anziehen sollt. Denn das Leben ist mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung. Seht die Raben: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie haben keinen Keller und keine Scheune, und Gott ernährt sie doch. Wie viel mehr seid ihr als die Vögel!
Lukas 12,22-24

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

e-Domain

e-computerspiel.de

Jede Woche eine Perspektive auf e-wie-evangelisch.de